Mein Name ist Jannika Kliebisch, ich bin 21 Jahre alt und ich wohne zusammen mit meinem Partner Thore und unseren Katzen in der schönen Hauptstadt Berlin.

Zur Zeit mache ich eine Ausbildung  zur Tierpflegerin. Thore hat nun seine Ausbildung zum Erzieher am Pestalozzi-Fröbel-Haus begonnen.

Kaydence und ich 

Thore und Calida

Ich war schon mein ganzes Leben lang fasziniert von der Tierwelt und so kam es, dass meine Eltern im Jahr 1999 (als ich 3 Jahre alt war) auf meinen Wunsch hin einem Hund nachkamen. 

Nicht viel später zog ebenfalls auf meinen Wunsch hin der süße Kater Felix bei uns ein.
Felix war eine Mischlingskatze; seine Mutter war eine Perser und sein Vater ein 'Straßenkater'.

Mit dem kleinen zierlichen Katerchen haben wir wirklich schon diverse Dinge erleben dürfen, über die wir noch heute herzlich lachen können.


Der kleine schwarz-weiße Kater entflammte in mir das Verlangen, mein weiteres Leben fortan mit diesen wundervollen, anmutigen Geschöpfen verbringen zu wollen.

Meine Eltern widmen ihr Leben u.a. dem Hundesport und der -Hovawartzucht, doch für mich stand fest: 

Ich möchte mich anderweitig orientieren. 

Als ich meinen Eltern von meinem Wunsch erzählte, zeigten sie sofort vollstes Verständnis, worüber ich immernoch unglaublich glücklich bin.

(An dieser Stelle nochmal ein ganz großes DANKE an euch!)
Mama legte mir nah, mich dann aber für eine Rassekatze zu entscheiden. So könnte man sich phänotypisch und charakterlich besser entscheiden, was einem richtig gefällt.
Dazu sagte ich natürlich nicht nein.

Ich recherchierte viel im Internet, welche Katzenrasse die Geeignetste für mich wäre und ich hatte bereits ein paar in der engeren Auswahl.


Auf meiner Liste standen zur Zeit der Internetrecherche: Die Heilige Birma, die Maine Coon oder die Norwegische Waldkatze. 

 

Doch anhand von Bildern kann man eine so wichtige Entscheidung nunmal nicht treffen, und so fuhren meine Eltern kurzer Hand mit mir zur Rassekatzenausstellung nach Tostedt.
Ich sah mir die Katzen nun noch einmal ganz genau an und stellte mit Bedauern fest:
Diese Rassen sind doch nicht so passend für mich! 

 

Enttäuscht wollten wir gerade wieder aufbrechen, als wir Richtung Ausgang an den Ausstellungskäfigen von Signe und Klaus vorbeikamen.
Eieiei, waren das wundervolle Katzen! Aber was ist denn das für eine Rasse? Türkisch Angora? Nie gehört!?

Mit Signe führten wir dann ein langes, aufgeschlossenes und ausführliches Gespräch über diese zauberhaften, eleganten Katzen und ich durfte sogar mit Klaus zum Richten kommen und mir das Szenario dort aus erster Reihe ansehen. 

Nun hatte ich also meine Rasse gefunden. Und einen Züchter gleich dazu! 
Die Türkisch Angora ist leider eine viel zu wenig bekannte Rasse und ebenso verhältnismäßig wenige Züchter gibt es. Um den Erhalt dieser einzigartigen Tiere zu unterstützen, entschied ich also kurzerhand, dass auch ich mich züchterisch beteiligen möchte. Durch die Hovawartzucht meiner Eltern besitze ich ja schließlich schon ein umfangreiches Grundwissen!

Jetzt hieß es nur noch warten auf das richtige Kitten.
 

Am 31. März 2012 war es endlich soweit: Der erste Wurf nach unserem Treffen auf der Ausstellung war in der Cattery vom Varusfeld gefallen.
Als ich die ersten Bilder sah, hatte ich mich sofort in die kleine Black-Tortie-White Schönheit verliebt, die ihrer Mama Dunja so unglaublich ähnlich sah. 
Sogar den Namen für die kleine "Glückskatze" durfte ich mir aussuchen; "Jasira" (Afrikanisch = Die Mutige) sollte sie heißen.

 

Signe empfahl uns damals, einen Spielkameraden für "Sira" ins Haus zu holen. Und als am 25. August 2012 der K-Wurf im Hause Lidtke fiel, war auch diese Entscheidung ganz leicht gefallen. 
Ich gebe zu, Jasira war eventuell ein bisschen verwöhnt worden, weshalb es eine ganze Weile gedauert hat, bis sie und Kaydence sich verstanden, aber ich glaube, ich kann guten Gewissens sagen, dass Kaydence die gleichen Verwöhn-Rituale erfahren durfte ;-) 

 

Nun hatte ich also zwei Zuchtkätzinnen. Und die Suche nach einem geeigneten Deckkater sollte sich schwieriger gestalten, als ich es mir je gedacht hätte...

 

Ich suchte im Internet, knüpfte Kontakte via Facebook. Doch wo immer ich auch anrief, sobald das Wort "Deckkater" fiel, stieß ich auf Ablehnung.

Durch Zufall allerdings geriet ich an Nicole Koch, die Züchterin von dem zuckersüßen Casimir.
Als wir Casimir das erste Mal besuchten stand für mich (und für Mama) fest, dieser Prachtbursche passt wie die Faust auf's Auge zu uns und zu unseren Mädels.

Also zog der kleine Casimir bei uns ein...

 

....Und was ab dann geschah, könnt ihr alles dieser Homepage entnehmen ☺

 

 

Ich danke euch allen für eure unglaubliche Unterstützung zur Verwirklichung meines Traums!
Ohne euch wäre er nie Wirklichkeit geworden.
 

Letztes Update:          18. Januar 2018

Geplante Ausstellungen:


- Sonntag, den 21.01.2018:
Int. Grüne Woche Berlin

Berliner Pro-Kat e.V.

 

- 14. + 15. April 2018

Berlin Reinickendorf

Berliner Pro-Kat e.V.

Unsere Facebook-Seite:

Besucher:


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jannika Kliebisch